Gabriele Singer-Raapke

Freiberufliche Musikpädagogin für Klavier | Flöte | Gitarre

Musikalische Früherziehung für Kinder von 4-6 Jahren

Alle Kinder sind musikalisch und haben Freude an rhythmischer Bewegung. Die „Musikminis“ werden zunächst mit verschieden Klanggeschichten und Bewegungsspielen zum Zuhören und Mitmachen motiviert um dann später in der Gruppe der Musikzwerge selber Instrumente zu basteln und eigene Ideen zu entwickeln. Jede Unterrichtsstunde besteht aus Ruhe-und Bewegungsphasen. In kleinen Einheiten werden Noten erlernt, mit Spiel-und Malübungen intensiviert und mit Hilfe von Flöte und Glockenspiel umgesetzt.

 

 

Gruppengröße: 4 Kinder
Kursgebühr: 10 Ustd./90,- € // 14 Ustd./125,-€
zzgl. Materialkosten
    
mittwochs 17.30 - 18.15 Uhr  06.       Februar    2019/ 10 Übungsstunden
  08.             Mai      2019/ 10 Übungsstunden
  04.   September   2019/ 14 Übungsstunden
Vormittagskurse

Musikalische Früherziehung im Kindergarten

Ihr Vorteil - die Kinder bleiben in der gewohnten Umgebung und können selbst entscheiden, ob sie mitmachen wollen oder nicht.

Angeboten werden drei oder vier 30 minütige Einheiten mit rhythmischen und spielerischen Elementen, Tanz und Gesang in kleinen Gruppen für Kinder im Alter von 4 bis 6 Jahren.

Kursgebühr: 10 Übungsstunden je   90 Min. / 450,– €
  10 Übungsstunden je 120 Min. / 650,– €
Schnupperstunden im Flötenspiel!

Dieses Angebot richtet sich an die Kinder im Vorschulalter und ermöglicht ihnen und den Eltern ohne zusätzliche nachmittägliche Organisation in gewohnter Umgebung, erste Schritte im Flötenspiel und Erlernen der Noten zu machen.

Kursgebühr: 10 Übungsstunden je 30 Min. / 50,– €
zzgl. Materialkosten

 

 

 

Lerninhalte und Ziele

Für Kinder ab 5 Jahren

Da abstrakte Buchstaben noch weitgehend unverständlich für die kleinen Tonkünstler sind, habe ich ein Konzept mit kindgerechten Schlüsselbegriffen, die auch schnell und einfach gemalt werden können, entwickelt.

Diese Worte/Töne werden beim Gummitwist-Springend gerufen oder mit kleinen Spielen abgefragt. Während es am Anfang um den Unterschied zwischen dem Begriff 'auf der Linie oder im Zwischenraum' geht, wird das Spiel später durch die ersten Noten erweitert.

So bildet die gesprungene, gemalte und später gespielte Note im Kopf des Kindes eine Einheit. Dabei kann man die Höhe der Töne mit kurzen und langen Boomwackers sichtbar machen und mit Hilfe von bekannten Kinderliedern in kurzen Sequenzen und Phrasen anspielen und mit Gesang vervollständigen.

Gabys Tonleiter - Gabriele Singer-Raapke  |  Hinter dem Rosenberge 6  |  33014 Bad Driburg  |  Telefon 05253-5492
© 2014-2019 by Gabys Tonleiter